Wahl mit Ausfüllbogen
für Wahl(pflicht)unterricht und AGs ab Montag, 26. Juni

Geschichte der Schule - Schulentwicklung

Der Campus in den 60er Jahren ...
... und heute
Großfürstin Marie, Namensgeberin der Marienhöhe

Es ist reizvoll, das Schulzentrum Marienhöhe von seiner bewegten Geschichte her, die im Jahr 1911 beginnt, kennen zu lernen. Auf über 100 Jahre Schulentwicklung lässt sich zurückblicken.

bis 1914: Elisabeth-Duncan-Schule

1924-1939: Seminar Marienhöhe mit Lehrgang für allgemeine höhere Ausbildung

1948-1959: Das Seminar Marienhöhe wird Aufbaugymnasium ab 7. Klasse und Internat

1960-1979: Naturwissenschaftlicher und neusprachlicher Zweig in der Oberstufe; Das Gymnasium erhält eine besondere Prägung – reformierte Oberstufe, Kolleg mit Vorbereitungskurs

1980-1999: Das Aufbaugymnasium wird Gymnasium ab der 5. Klasse; Schulzentrum Seminar Marienhöhe als Gymnasium, Kolleg und Realschule

2000-2009: das Schulzentrum Marienhöhe wird „gesundheitsfördernde Schule“ mit Gymnasium G 8, Kolleg und Realschule

Ab 2010: Grundschule, G8 und G9, Realschule und gymnasiale Oberstufe mit Kolleg

 

Noch mehr Historisches zur Marienhöhe unter www.promarienhöhe.eu/archiv-museum